Riesenspaß für Groß und Klein bei der Kinderbetreuung der Sturm-Gruppe am Buß- und Bettag

FB neu

Des einen Freud, des anderen Leid.
Der Buß- und Bettag stellt jedes Jahr erneut zahlreiche Eltern in Bayern vor eine Herausforderung, denn dieser Tag ist dort kein gesetzlicher Feiertag. Während die Eltern arbeiten, haben die Kinder frei. Da gilt es Organisationstalent zu beweisen.

Besonders einfach haben es die Mitarbeiter der Sturm-Gruppe. Am Hauptsitz in Salching gab es in diesem Jahr bereits zum dritten Mal eine Betreuung für schulpflichtige Kinder. Verschiedene Auszubildende kümmerten sich liebevoll um die Kleinen. Es wurde gemeinsam gebastelt, gespielt und gelacht.

Das Highlight war der Rundgang zu den Arbeitsplätzen der Mamis und Papis.
Das weiß auch Julia Akbas, Assistentin der Geschäftsführung: „Mein Sohn Levent war schon Tage zuvor total aufgeregt. Besonders neugierig war er darauf, mich am Arbeitsplatz zu besuchen. Ein großartiges Erlebnis für uns beide!“

Immer mehr Mitarbeiter der Sturm-Gruppe entscheiden sich, ihr Kind am Buß- und Bettag mit zur Arbeit zu bringen. Seit der Einführung des Angebots haben sich die Anmeldezahlen vervierfacht.
„Das zeigt, dass es die richtige Entscheidung war, solch ein Angebot ins Leben zu rufen: Zum Wohle unserer Mitarbeiter. Sie können durch die Kinderbetreuung Beruf und Familie ganz einfach miteinander kombinieren”, sagt Wilhelm Sturm, Geschäftsführender Gesellschafter / CEO Sturm-Gruppe.

IMG 8671 IMG 8680 IMG 8695

IMG 8679 IMG 8742 IMG 8684

 

Aktuelles